... seit mehr als 45 Jahre Kampfkunst

1971/1972 bis 1978

In diesen Jahren legt Gerhard E. Hermanski den Grundstein für seine Kampfkunstlaufbahn. Im Sportcenter Samurai, Leverkusen trainiert er unter anderem bei Großmeister Kim, Woo-Kang, 8.Dan Taekwondo und 6.Dan Hapkido, sowie Großmeister Kim, Woo-Sun, 8.Dan Taekwondo.

 

Den Anfang machte Gerhard E. Hermanski im Taekwondo, wo er über viele Jahre erfolgreicher Wettkämpfer ist und an unzähligen Turnieren und Wettkämpfen im Voll- und Semikontakt im In- und Ausland teilnimmt. In den folgenden Jahren erweitert er sein Kampfsport, Kampfkunst und –wissen bei verschiedenen anderen Meistern und Großmeistern: Hankido Hapkido bei Großmeister Myong, Jae-Nam, 10.Dan, Großmeister Heo, Hwan-In, 10.Dan und Großmeister Seo, Myung-Soo, 9.Dan, sowie Hanguldo bei Großmeister Seo, Myung-Soo, 9.Dan.

Anfang der 70er im Sportcenter Samurai

1978

In Ahlen in Westfalen beginnt Gerhard E. Hermanski Hapkido zu erlernen. Mit mehreren Feldjägern (Josef Lakenbrink und Dirk Schlüter) trainiert er zu diesem Zeitpunkt bereits Hapkido. Trainingsorte sind das Feldjäger-Dienstkommando Ahlen 3./190 sowie im  Hapkido Club Beckum e.V.. Trainer ist zu diesem Zeitpunkt Werner Bakalorz.

 

Im Herbst 1978 gibt es die erste "Hapkido Vorführung" im Rahmen "Tag der offenen Tür" in der Westfahlenkaserne.

 

Im Oktober beginnt Gerhard E. Hermanski regelmäßig Seminare und Workshops für realistische Selbstverteidigung abzuhalten.

1979

Gründete Gerhard E. Hermanski sein erstes Dojang (kor. Begriff für Trainingsraum) als erste Schule für koreanische Kampfkunst bei der Bundeswehr in der Lüttichkaserne, Köln-Longerich. Hier werden Feldjäger / Militärpolizisten der Bundeswehr unter anderem in der waffenlosen Selbstverteidigung ausgebildet. In den Abendstunden trainieren dann Zivilisten die Kunst der koreanischen Selbstverteidigung.

MP Ausbildung in der Selbstverteidigung 1979 bis 1983

1979 bis 1983

In dieser Zeit ist Gerhard E. Hermanski als Lehrreferent und Ausbilder für Eigensicherung und Personenschutz an der internationalen Militärpolizeischule der Bundeswehr tätig. Die pädagogische Trainerausbildung absolviert er in dieser Zeit an der Offiziersschule des Heeres bei der Bundeswehr in Hannover.

1984 bis 1987

Gerhard E. Hermanski ist im internationalen Militärpolizeieinsatz (MP) der NATO - AFCENT NIEDERLANDE eingesetzt. Hier hatte er unter anderem die Möglichkeit, unterschiedliche Militärnahkampfsysteme des bewaffneten und waffenlosen Kampfes zu trainieren.

1988

Gerhard E. Hermanski kehrt nach Deutschland zurück und beginnt seine Kenntnisse und Fähigkeiten im Ausbildungsbereich der privaten Sicherheit zu erweitern. Parallel dazu finden regelmäßig Ausbildungsabschnitte in der koreanischen Kampfkunst im In- und Ausland bei unterschiedlichen koreanischen Meistern und Großmeistern statt.

1989 bis 1991

Gerhard E. Hermanski entwickelt in dieser Zeit sein elitär ausgerichtetes Trainingskonzept zur Eigensicherung und den ersten Gedanken zu einer eigenen Akademie. In dieser Zeit besucht er die Trainerakademie in Hamburg, die er mit Auszeichnung und Trainerdiplom abschließt.

1992

Gerhard E. Hermanski wird Trainer im BC Leverkusen e.V. und gleichzeitig Mitglied im geschäftsführenden Vorstand. Schwerpunkt seiner Trainertätigkeit ist die Selbstverteidigung (korean. Hosinsul) im Taekwondo. Zusätzlich führt er Projektwochen zum Thema „Selbstverteidigung und Selbstschutz“ an verschiedenen Leverkusener Schulen durch.

1993

Gerhard E. Hermanski beginnt in Seminaren, Lehrgängen und Workshops Einsatzkräfte der privaten Sicherheit im Justizvollzugsdienst auszubilden. Zeitgleich lassen die ersten Sicherheitsunternehmen ihre Personenschützer durch Gerhard E. Hermanski ausbilden.

 

Ausbidung Selbstverteidigung Justizdienste der Firma Kötter

1994

Gerhard E. Hermanski beginnt beim BC Leverkusen die koreanische Kampfkunst Hankido Hapkido zu lehren. Die erste Schule für Hankido Hapkido (IHF Germany) in Deutschland entsteht. Zu diesem Zeitpunkt ist die IHF Germany unter der Leitung von Gerhard E. Hermanski die einzige Schule die sich nur und ausschließlich mit der Lehre der Kampfkunst Hankido Hapkido beschäftigt.

Die erste Schule für Hankido. www.hankido.de

Im gleichen Jahr erwirbt er seine Qualifikationen als Europakampfrichter und Bundesprüfer für Hankido Hapkido und wird durch Großmeister Seo, Myung-Soo als Generalsekretär der deutschen Sektion für Hapkido innerhalb der Europäischen Hapkido Federation (EHF) eingesetzt. Hieraus entsteht in der Zeit von 1994 bis 1998 die heutige Deutsche Hapkido Federation e.V. (DHF). Im Gründungsjahr 1998 wird er als 2. Vorsitzender Mitglied im geschäftsführenden Vorstand.

Europaseminar mit Kuksanim Myong und Grossmeister Seo

1995

Gerhard E. Hermanski übernimmt als Leiter der Aus- und Weiterbildung der Kötter Unternehmensgruppe die Verantwortung der Aus- und Weiterbildung in allen sicherheitsrelevanten Themen für ca. 3.000 Mitarbeiter. Zu diesem Zeitpunkt hat er bereits das„Close Protection Hapkido“ (CP Hapkido) entwickelt und in die regelmäßige Aus- und Weiterbildung im Justizvollzugsdienst und Personenschutz integriert.

1996

Gerhard E. Hermanski entwickelt in Zusammenarbeit mit Trainern des BC-Leverkusen das WO-DE-DO Konzept. Ein System der Frauenselbstverteidigung nach den Grundsätzen: Gefahren erkennen, Gefahren vermeiden, Gefahren beseitigen. Dieses System wird erfolgreich in Zusammenarbeit mit dem Frauenbüro der Stadt Leverkusen sowie dem Sportbund Leverkusen umgesetzt. Das Konzept wird in den darauf folgenden Jahren von seinem Schüler und Partner Ulrich Klug übernommen und weiterentwickel. Gerhard E. Hermanski steht weiter als Berater zur Verfügung.

1997

Gerhard E. Hermanski erweitert den Trainingsbereich für Hankido Hapkido. Aufgrund der starken Nachfrage wird mit der Unterstützung von Tom Koellges – seinem heutigen Meisterschüler im Ohligser Turnverein 1888 e.V. (OTV) – in Solingen ein zweiter Stützpunkt für Hankido Hapkido aufgebaut. In Leverkusen beginnen die Töchter von Gerhard E. Hermanski, Nadja und Tanja, mit dem Hankido Hapkido Training.

Gerhard E. Hermanski mit seinen Töchtern Nadja (l.) und Tanja (r.)

1998

Gerhard E. Hermanski ist es gelungen, die Synergien von Beruf und Kampfkunst für sich zu finden und zu nutzen. Dadurch inspiriert wird das Lehrinstitut in Leverkusen im Bereich Hankido Hapkido offizieller Trainingsstützpunkt der CONSULTING PLUS Sicherheitsberatung und Service GmbH, mit der Akademie für die Personen- und Selbstschutzausbildung. Zu diesem Zeitpunkt ein bundesweit einzigartiges Konzept.

1999

Gerhard E. Hermanski widmet sich der Lehre mit dem Schwert „Hankumdo“ und hat diese in den darauffolgenden Jahr um die Schwert- und Waffenkampfkunst Hanguldo erweitert. Diese koreanisch Kampfkunst ist die moderne Synthese der koreanischen Waffenkampfkünste, entwickelt vom Vater dieser beeindruckenden Kampfkunst, Großmeister Seo, Myung-Soo, 9.Dan, Gründer der World Hanguldo Federation (WHF).

WORLD HANGULDO FEDERATION

1999 bis 2000

Mit den Erfahrungen aus unterschiedlichen Bildungssystemen und den besonderen pädagogischen Elementen, die Gerhard E. Hermanski aus seinen Koreaaufenthalten mitgebracht hat, sowie aufgrund der in unseren Breitengraden stetig steigenden Gewaltbereitschaft gegenüber Kindern entwickelt er mit seinem Meisterschüler Marek Blokesch ein auf die Altersgruppe ab vier Jahren abgestimmtes Konzept – das „Junior Hapkido“.

2001

Gerhard E. Hermanski übernimmt die Patenschaft für die Hapkido-Sparte in der Sportfabrik Bremersmann in Remscheid. Gemeinsam mit seinem Meisterschüler Marek Blokesch unterrichtet er in Remscheid Hankido Hapkido.

2002

Nach nunmehr dreißig Jahren Erfahrung mit den koreanischen Kampfkünsten bringt Gerhard E. Hermanski diese in eine neue Richtung: er gründet die HKD-AKADEMIE als Interessengemeinschaft für Kampfkunst, Mystik und Kultur aus Korea. Ziel dieser neuen Ausrichtung ist es, die traditionelle koreanische Linie im Bereich der Eigensicherung mit dem realistischen und praxisnahen Anwendungsbezug - z.B. im Selbst- und Personenschutzbereich – zu verbinden.

 

Mit der ersten offiziellen Dan-Prüfung in Deutschland zum 1.Dan Hanguldo, am 09. Dezember 2002, geht ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Gerhard E. Hermanski, beginnt als erster Meisterschüler des Gründers & Vaters Großmeister Seo, Myung-Soo, Hanguldo zu unterrichten. Im gleichen Jahr, am 12. Dezember 2002, entsteht die WORLD HANGULDO FEDERATION - GERMANY.

09- Dezember 2002 - Erste offizielle Prüfung der WHF zum 1.Dan Hanguldo

2003

Am 8. März - im Rahmen eines europäischen Kampfkunstseminars -wird Gerhard E. Hermanski durch den Präsidenten der Europäischen Hapkido Federation, Großmeister Seo Myung-Soo, 9.Dan, für seine Verdienste um die koreanische Kampfkunst Hankido Hapkido geehrt und zum Repräsentanten für Hankido Hapkido in Deutschland ernannt.

Ernennung von Gerhard E. Hermanski zum Repräsentant für Hankido & Hapkido in Deutschland
Berufung von Gerhard E. Hermanski zum Repräsentanten für Hapkido in Deutschland

Am 20. Juli 2003 trifft Gerhard E. Hermanski außerdem eine richtungsweisende und strategisch wichtige Entscheidung: nach ca. 10 Jahren Aufbau, Beratung und Betreuung der Deutschen Hapkido Federation e.V. legt er sein Amt als Generalsekretär und 2. Vorsitzender der Deutschen Hapkido Federation e.V. nieder. Die dadurch gewonnene Zeit will er dazu nutzen, sich ganz auf das Studium und die Verbreitung der Kampfkünste Hankido Hapkido und Hanguldo zu konzentrieren.

Großmeister Seo, Myung-Soo, 9.Dan, Vater und Begründer sowie Präsidenten der WORLD HANGULDO FEDERATION (WHF) beruft Herrn Gerhard E. Hermanski zum Repräsentant der WORLD HANGULDO FEDERATION (WHF) mit dem internationalen Lehrauftrag für Deutschland.

 

Mit dieser Berufung wird Großmeister Hermanski beauftragt, die WHF, die Kampfkunst Hanguldo international zu repräsentieren und national, rechtlich und fachlich zu vertreten.Diese hohe Auszeichnung ist zum ersten und einzigen Mal in Deutschland vergeben worden.

 

Mit dieser Lizenz erweitert die Bundesakademie koreanischer Kampfkünste ihr Kompetenzzentrum erheblich.Als einzige Einrichtung in Deutschland ist die Bundesakademie koreanischer Kampfkünste, Lizenzakademie für die WORLD HANGULDO FEDERATION.

WORLD HANGULDO FEDERATION - GERMANY

2004

Gerhard E. Hermanski gelingt es, die HKD-AKADEMIE weiter zu entwickeln. Die im Jahre 1998 begonnene Zusammenarbeit im Ausbildungs- und Trainingsbereich mit CONSULTING PLUS hat eine neue Ausrichtung bekommen: die HKD-AKADEMIE und die Berufsakademie der CONSULTING PLUS bieten am neuen Standort Leverkusen unter einem Dach auf ca. 1000 qm ihren kompletten Lehrgangskatalog an. Die HKD-AKADEMIE unter der Leitung von Gerhard E. Hermanski hat sich im nicht-kommerziellen Bereich, wo die Akademie ein vielfältiges Angebot der koreanischen Kampfkünste für Kinder, Jugendliche und Erwachsene anbietet, neu aufgestellt: Das private Sicherheits- und Schutzbedürfnis steht nun im Mittelpunkt.

 

Mit der neuen Ausrichtung hat sich auch der Name geändert: Aus der HKD-AKADEMIE für Kampfkunst, Mystik und Kultur aus Korea - wird die HKD-AKADEMIE-SEO. Bei dem neuen Zusatz „SEO“ handelt es sich um den Familiennamen des weltweit bekannten und allseits geschätzten Großmeister Seo, Myung-Soo, 9.DAN Taekwondo, Hankido Hapkido und Hanguldo.

 

Gerhard E. Hermanski ist es gelungen, Großmeister Seo Myung-Soo, den Namensgeber der Akademie, als fachlichen Beirat für dieselbe zu gewinnen und kann somit auf seinem Wissen und seiner Kompetenz aufbauen.

 

Mit dem Monat März wird die HKD-AKADEMIE-SEO offizielles Lehrinstitut und Bundesakademie für lebens-, bewegungs- und gesundheitsfördernde Kampfkunst aus Korea. In Leverkusen ist das bundesweit einzige Lehrinstitut für koreanische Kampfkünste unter der Leitung von Gerhard E. Hermanski entstanden: die einzige Organisation in Deutschland, die direktes Mitglied in der Europäischen Hapkido Federation und der World Hanguldo Federation ist.

 

Im Juni ist die HKD-AKADEMIE-SEO zum ersten Mal Ausrichter der europäischen Hankido Hapkido-Dan-Prüfung. Hier wurde unter der Leitung des Präsidenten der Europäischen Hapkido Federation die Prüfung abgenommen.

 

Im September hat Gerhard E. Hermanski in der HKD-AKADEMIE-SEO ein Programm für fernöstlicher Kampftechniken im modernen Management erarbeitet. Fernöstliche Kampfkünste dienen neben Angriffs- und Verteidigungszwecken auch der Persönlichkeitsentwicklung, denn zu den hervorstechenden Attributen eines Budo-Meisters gehören beispielsweise Selbstbeherrschung und Selbstdisziplin, die Bewahrung der inneren Ruhe und Gelassenheit in kritischen Situationen und die ungeteilte Konzentration auf die angestrebten Ziele.

Großmeister Seo, Myung-Soo, 9.Dan, mit Gerhard E. Hermanski

2005

Die HKD-AKADEMIE-SEO unter der Leitung von Gerhard E. Hermanski hat in den letzten Jahren mehrere hundert Schüler ausgebildet, die in verschiedenen Vereinen ihr Zuhause gefunden haben, aber keinem Verband angehörten. Diese Interessenbündelung gepaart mit einem gesunden Idealismus und der Handlungsnotwendigkeit waren ausschlaggebend für Gerhard E. Hermanski, die Entscheidung zu treffen, einen Bundesverband mit angegliederter Bundesakademie unter der Leitung eines Senats sowie des „Beirat des Senats” in Person des ehrenwerten Großmeisters Seo Myung-Soo - der weltweit ein sehr hohes Ansehen genießt - zu gründen: die “HKD Germany - Federation”!

 

Der bouncesport e.V. - Verein für notwehrunterstützende Selbstverteidigung - beruft Gerhard E. Hermanski zum fachlichen Beirat.

 

Im Juli legt Gerhard E. Hermanski in Korea seine Prüfung zum 6.Dan vor einer vierköpfigen Prüfungskommission, bestehend aus Großmeistern unter der Leitung des Präsidenten des Weltverbands Großmeister Heo, Hwan-In, 10.Dan, erfolgreich ab. Mit dieser Prüfung ist Gerhard E. Hermanski nicht nur der erste 6.Dan in der koreanischen Kampfkunst Hankido Hapkido in Deutschland sondern zu diesem Zeitpunkt auch der Einzige.

Korea, ml.Großmeister Heo, Hwan-In, 10.Dan. mr.Großmeister Seo, Myung-Soo, 9.Dan

Im gleichen Jahr wird Gerhard E. Hermanski Gastdozent an der Honam Universität in Gwanju, Südkorea.

Vorlesung an der Honam Universität am 08.08.2005
Curriculum aller Vorträge der Universität in Englisch & Koreanisch

Im Oktober 2005 erhält Gerhard E. Hermanski von der WORLD HANGULDO FEDERATION und der Bundesakademie koreanischer Kampfkünste unter der Fachaufsicht von Großmeister Seo, Myung-Soo, Vater des Hanguldo und Präsident der WORLD HANGULDO FEDERATION als erster deutscher Kampfkunsttrainer die Qualifikation Diplom-Lehrer Hanguldo.

2006

Gerhard E. Hermanski wird Vorstandsmitglied im Verein für traditionelle Selbstverteidigung e.V. Diese Vereinsstruktur stellt endgültig die Plattform für die HKD-AKADEMIE-SEO und die HKD Germany - Federation. Im September übernimmt seine jüngste Tochter und Meisterschülerin Nadja das Anfängertraining bei den Hapkido-Kindern - die Jüngsten sind grade mal vier Jahre alt.

2007

Gerhard E. Hermanski beruft unterschiedliche Mitglieder in den Beirat der HKD-AKADEMIE-SEO Bundesakademie & Lehrinstitut und richtet einen Qualifizierungs- und Fachbeirat ein. Die Fachbereiche Lehr- und Prüfungswesen, Justiz, Medizin, Pädagogik, Physiotherapie, Werbung, Lektorat sowie koreanische Kampfkunst, Sprache und Kultur werden ehrenamtlich besetzt.

 

Das Unternehmen „Ginseng Pur“ wird Partner der HKD-AKADEMIE-SEO.

2007/2008

Gerhard E. Hermanski erweitert den Trainingsbereich im europäischen Bereich für Hankido Hapkido. Mit seinem Meisterschüler Boguslaw Gajecki richtet er in Krakau/Polen einen Stützpunkt für Hankido Hapkido ein. Dieser Stützpunkt wird weiter unter der HKD-AKADEMIE-SEO geführt.

2008

Im Frühjahr legen Gerhard E. Hermanski und sein Schüler sowie juristischer Beirat Dr. Jörg-Michael Günther eine Artikelserie zum Thema „Kampfkunst und Recht - Von der Haftung bis zur Notwehr“ auf. Diese Serie erscheint mit Bildmaterial als Artikelserie in der Zeitschrift „Kampfkunst International“ von April bis September.

 

Im Sommer entsteht unter der Leitung von Gerhard E. Hermanski eine Technikserie für jedermann: „hapkido4you“. Eine Idee, die sofort aus der HKD-Familie heraus Unterstützung erhält. Die Verbreitung erfolgt über das Internet und Fachpublikationen.

 

Im August übernimmt seine älteste Tochter und Meisterschülerin Tanja nach einer umfangreichen Assistentstrainerausbildung das Hapkido Training bei den Hapkido-Kindern.

 

Im November erhält die HKD-AKADEMIE-SEO® das Zertifikat 2009 als familienfreundliche Selbstverteidigungsschule. Die HKD-AKADEMIE-SEO® unter der Leitung von Gerhard E. Hermanski - als Bundesakademie und Lehrinstitut für koreanische Kampfkunst - ist Garant für ein familienfreundliches Training in respektvoller Atmosphäre. Die Auszeichnung für das Jahr 2009 wurde durch Selbstverteidigung24.de vergeben.

 

Im Dezember wird Gerhard E. Hermanski als Bundeslehrer & Sachverständiger für koreanische Kampfkunst zum fachlichen Beirat - Fachbereich Hapkido & Hankido -“budokonzept” berufen.

Bisher sind neun Beiträge erschienen!

2009

Im März 2009 erhält die HKD-AKADEMIE-SEO® das Zertifikat als Selbstverteidigungsschule für Menschen mit körperlichen Einschränkungen 2009. Die HKD-AKADEMIE-SEO® -Bundesakademie und Lehrinstitut für koreanische Kampfkunst, unter der Leitung von Gerhard E. Hermanski, ist Garant für ein familienfreundliches Training in respektvoller Atmosphäre. Die Auszeichnung für das Jahr 2009 wurde durch Selbstverteidigung24.de vergeben.

 

Im Mai ist die HKD-AKADEMIE-SEO® Ausrichter der europäischen Hankido Hapkido-Dan-Prüfung. Hier wurde unter der Leitung des Präsidenten der Europäischen Hapkido Federation die Prüfung vom 1.Dan bis zum 4.Dan abgenommen.

 

Im Juni wird PHOENIX Budosport Partner der HKD-AKADEMIE-SEO® und damit offizieller Ausstatter der Bundesakademie.

 

Im Juli ist die Visitenkarte der Bundesakademie „Der Schwarzgurt hat viele Farben!“ als „Image-Book“ fertig. Sie wurde für all diejenigen entworfen und geschrieben, die an der HKD-AKADEMIE-SEO® als Bundesakademie & Lehrinstitut für koreanische Kampfkünste interessiert sind.

 

Im Sommer wird die Erfolgsserie „Kampfkunst und Recht -Von der Haftung bis zur Notwehr“ fortgesetzt. Großmeister Gerhard E. Hermanski und sein Schüler sowie juristischer Beirat Dr. Jörg-Michael Günther ergänzen die Artikelserie um zwei weitere Artikel. Diese erscheinen mit Bildmaterial als Einzelartikel in der Zeitschrift „Kampfkunst International“ im August und im Dezember.

 

Am 16. Dezember 2009 wird Gerhard E. Hermanski von der Industrie- und Handelskammer im mittleren Ruhrgebiet zu Bochum für außergewöhnliche Verdienste um die Wirtschaft die Ehrennadel in Silber verliehen.

Die Visitenkarte der Bundesakademie

2010

Das Jahr des Tigers im chinesischen Horoskop wird ein ereignisreiches Jahr werden. Die BUDO AKADEMIE EUROPA und die BUNDESAKADEMIE koreanischer Kampfkünste sind ab 2010 Partner in Sachen Kampfkunstsport und mehr!

 

Im Januar erhält die HKD-AKADEMIE-SEO® das Zertifikat als familienfreundliche Selbstverteidigungsschule 2010 sowie das Zertifikat als Selbstverteidigungsschule für Menschen mit körperlichen Einschränkungen 2010. Die HKD-AKADEMIE-SEO® -Bundesakademie und Lehrinstitut für koreanische Kampfkunst, unter der Leitung von Gerhard E. Hermanski, ist Garant für ein familienfreundliches Training in respektvoller Atmosphäre. Die Auszeichnung für das Jahr 2010 wurde durch Selbstverteidigung24.de vergeben.

 

Im Januar-Heft der Zeitschrift „Kampfkunst International“erscheint der Artikel „Ursprung und die Entwicklung des Hankido Hapkido“ Die Erfolgsserie „Kampfkunst und Recht - Von der Haftung bis zur Notwehr“ wird fortgesetzt.

 

Seit Februar hat die Bundesakademie koreanischer Kampfkünste einen weiteren Blickfang. Nach langem Suchen und intensiven Gesprächen hat ein wunderschöner, antiker Mooye Hogu (Ritterrüstung der koreanischen Samurangkrieger) ein neues Zuhause. Das Hangul Mooye Team ist stolz auf diese repräsentative Rüstung.

 

Im März ist unter anderem die HKD-AKADEMIE-SEO® - Bundesakademie für koreanische Kampfkunst anlässlich der Dreharbeiten zu einer Dokumentation des Fernsehsenders ZDF über „Attentate und deren mögliche Verhinderung“ Drehort für viele Eindrücke rund um die Qualifizierung von Personenschützern. In dem Baustein „Personenschutzspezifische Selbstverteidigung“ hatte Großmeister Gerhard E. Hermanski Gelegenheit, die Wirkungsweise und Vielfältigkeit von Hankido Hapkido als „Close Protection System“ zu demonstrieren.

 

Im April wird die Visitenkarte der Bundesakademie „Der Schwarzgurt hat viele Farben!“ als „Image-Book“ in die englische Sprache übersetzt. Anfragen aus dem Ausland haben diesen Schritt erforderlich gemacht. Hierdurch wir deutlich, dass die HKD-AKADEMIE-SEO® als Bundesakademie & Lehrinstitut für koreanische Kampfkünste weit über die nationalen Grenzen hinaus an Bekanntheit gewinnt.

 

Im Mai ist der Tag der Tage: die HKD-AKADEMIE-SEO® wird Ausrichter der europäischen Hankido Hapkido-Dan-Prüfung. Hier wurde unter der Leitung des Präsidenten der Europäischen Hapkido Federation die Prüfung vom 3.Dan bis zum 7.Dan abgenommen. Im Rahmen dieser EuropDanPrüfung legt Gerhard E. Hermanski seine Prüfung zum 7.Dan Hankido Hapkido erfolgreich ab. Damit ist er der erste und jüngste Danträger/Schwarzgurt mit dem 7.Dan außerhalb Koreas und in Europa.

Großmeister Seo, Myung-Soo mit G.E.Hermanski, erster 7.Dan Hankido Hapkido in Deutschland

Im Juni findet aufgrund der großen Nachfrage das 2. Meditatives Gongkonzert in der Bundesakademie koreanische Kampfkünste statt. KLANGKIDO hat die Akademie erobert.

 

Im Juli führt Grossmeister Gerhard E. Hermanski ein Interview mit Radio Leverkusen. Das Projekt Der "Verein der Woche" bei Radio Leverkusen.

 

Im Sommer 2010 wird Kampfkunst und Recht zu einer neuen Dimension geführt. In der Bundesakademie koreanischer Kampfkünste wird aus Kampfkunst und Recht (KuRt) der Weg JURAKIDO eine ganzheitliche Betrachtung und Qualifikation zu Kampfkunst, -sport und juristischer Bereiche. Im Dezember 2010 ist es so weit: Wir werden der Einladung der Sporthochschule Köln folgen. Großmeister Gerhard E. Hermanski und Dr. jur. Jörg-Michael Günther, juristischer Beirat und Gründer der JURAKIDO der Bundesakademie koreanischer Kampfkünste,  halten einen Vortrag zu “Kampfkunst und Recht”.

JURAKIDO Kampfkunst & Recht

Im September war es wieder soweit: das Bundestrainingslager 2010 unter der Leitung von Grossmeister Gerhard E. Hermanski wurde in Angriff genommen. Seit 1990 führen wir Trainingscamps und Wochenendworkshops mit besonderen Trainingsschwerpunkten rund um die koreanischen Kampfkünste durch. Damit jährt sich das Trainingslager zum 20. Mal.



Am 10. Oktober wird die Bundesakademie und Hapkido mit Großmeister Hermanski im Rahmen einer Reportage bei ZDF neo ausgestrahlt. Der Bericht läuft danach weitere sechs Mal bei ZDF neo.

Hankido Hapkido bei ZDF neo

Auf dem Deutschen Schmerzkongress im Oktober 2010 in Mannheim hat die  Neurologin Dr. Monika Dirkwinkel  von der neurologischen Klinik des Universitätsklinikums Bergmannsheil Bochum eine neue und in den Medien viel beachtete Studie vorgestellt, die sich mit dem verringerten Schmerzempfinden bei Kampfkünstlern befasst. Frau Dr. Dirkwinkel, hat der Bundesakademie koreanischer Kampfkünste HKD-AKADEMIE-SEO® in einem Interview Auskunft über ihre aktuellen Forschungen zum Thema „Kampfkunst und Schmerz“ gegeben mit diesem Projekt steigen wir in ein neues Projekt ein WIKIDO Kampfkunst & Wissenschaft.

Im November-Heft der Zeitschrift „Kampfkunst International“ erscheintder Artikel „Kampfkunst und Steuerfrage“ Die Erfolgsserie„Kampfkunst und Recht“ wird fortgesetzt.

 

Am 8. Dezember sind wir der Einladung der Sporthochschule Köln folgen,Senator Dr. Horst gefolgt. Großmeister Gerhard E. Hermanski und Dr. jur. Jörg-Michael Günther, juristischer Beirat und Gründer der JURAKIDO der Bundesakademie koreanischer Kampfkünste,  halten einen Vortrag zu “Kampfkunst und Recht”.

Sporthochschule Köln, v.l. Großmeister Hermanski, Senator Dr. Horst, Dr. jur. Günther, Beirat der Bundesakademie

2011

Zu Beginn des Jahres erhält die HKD-AKADEMIE-SEO ® - Bundesakademie koreanischer Kampfkünste VTS e.V. ein neues Erscheinungsbild. Die Internetpräsenz ist moderner und ansprechender gestaltet. Über 4.000.000 Seitenaufrufe seit 1997 bestätigen, dass diese Seite zu den meist besuchten Kampfkunstseiten gehört.

Im April findet das 3. Meditatives Klangkonzert in der Bundesakademie koreanische Kampfkünste statt. KLANGKIDO erweitert die meditativen Konzerte. Zu Gong und Klangschale kommen Digeridoo, Bell und Hang.

Im Juni ist der Tag der Tage: die HKD-AKADEMIE-SEO® wird Ausrichter der 38. EuropaDanPrüfung. Hier wurde unter der Leitung des Präsidenten der Europäischen Hapkido Federation die Prüfung zum 1.Dan und zum 2.Dan abgenommen.

Großmeister Seo, 9.Dan bei der Diplomvergabe in der Bundesakademie

Den festlichen Rahmen der EuropaDanPrüfung nahm Großmeister Seo, Myung‐Soo, 9.Dan, Präsident der Europäischen Hapkido Federation und Präsident, Gründer und Vater des Hanguldo wahr um die deutschlandweit ersten Diplom‐Trainer Zertifikate (Qualifizierungsdauer 3 Jahre) an Frau Nadja Hermanski, 3.Dan Hapkido und Frau Tanja Hermanski, 2.Dan Hapkido, beide langjährige Trainerinnen im Kinder und Jugendbereich der HKD‐AKADEMIE‐SEO – Bundesakademie koreanischer Kampfkünste VTS e.V., offiziell zu überreichen. Darüber hinaus wurde Herrn Marek Blokesch, 4.Dan Hapkido und 2.Dan Hanguldo, erfahrenster Trainer im Erwachsenen und Jugendbereich der Bundesakademie, das Diplom „Diplom‐Lehrer Hankido Hapkido“ (Qualifizierungsdauer 10 Jahre), sowie das Diplom „Diplom‐Trainer Hanguldo“ (Qualifizierungsdauer 3 Jahre) offiziell überreicht. Damit ist die Bundesakademie koreanischer Kampfkünste VTS e.V. die erste Einrichtung in Deutschland die über Lehrer und Trainer mit diesen internationalen Qualifikationen verfügt.

Großmeister Hermanski, 7.Dan mit Tochter Nadja, 4.Dan (l.) und Tochter Tanja, 3.Dan (r.)

 

Im Juli findet das 4. Meditatives Klangkonzert in der Bundesakademie koreanische Kampfkünste statt. KLANGKIDO erweitert die meditativen Konzerte. Zu Gong und Klangschale kommen Digeridoo, Bell und Hang sowie einige indische Instrumente.

 

Am 30. September ist es wieder soweit: das Bundestrainingslager 2011 unter der Leitung von Grossmeister Gerhard E. Hermanski wird in Angriff genommen. Damit jährt sich das Trainingslager zum 21. Mal.

Im September beruft Großmeister Heo, In-Hwan, 10.Dan, ROK, Begründer sowiePräsidenten der All Federation of World Hapkido (AFWH), Herrn Gerhard E. Hermanski zum Großmeister der All Federation of World Hapkido (AFWH) mit dem internationalen Lehrauftrag für Deutschland. 

Mit dieser Berufung wird Großmeister Hermanski beauftragt, die AFWH, die Kampfkunst Hankido - Hapkido international zu repräsentieren und national, rechtlich und fachlich zu vertreten. Diese hohe Auszeichnung ist zum ersten Mal außerhalb von Südkorea und in Deutschland vergeben worden. 

Mit dieser Lizenz erweitert die Bundesakademie koreanischer Kampfkünste ihr Kompetenzzentrum erheblich. Als einzige Einrichtung in Deutschland ist die Bundesakademie koreanischer Kampfkünste, Lizenzakademie gleich für zwei Weltverbände.Lizenzakademie für die WORLD HANGULDO FEDERATION (WHF) seit 2003Lizenzakademie für die ALL FEDERATION OF WORLD HAPKIDO (AFWH) seit 2011.

Im Herbst erhält die Homepage der WORLD HANGULDO FEDERATION - GERMANY ein neues Erscheinungsbild. Die Internetpräsenz ist moderner und ansprechender gestaltet. Über 700.000 Seitenaufrufe seit 2003 - und davon über 200.000 Seitenaufrufe in den letzten drei Monaten - bestätigen, dass diese Seite die erste Adresse zum Thema "Hanguldo" ist.

Im Herbst diesen Jahres ist es soweit die Bundesakademie findet mit ihren Veröffentlichungen über Kampfkunst und Recht auch in der Wissenschaft große Beachtung. Neben Vorträgen zum Thema durch Großmeister Gerhard E. Hermanski und Dr. Jörg-Michael Günther als Gastdozenten an der Deutschen Sporthochschule im November 2010, wird die Serie („Budo-Sport im Spiegel des Rechts – von der Haftung bis zur Notwehr“) auch zunehmend in wissenschaftlichen Fachveröffentlichungen zitiert.

Dezember 2011. Internetseite der Bundesakademieerreicht Besucherrekord!hkd-germany.de, das Kampfkunstportal mit Qualitäts- und Kampfkunstfokus, erreicht eine neue Bestmarke und knackt vor Jahresende 2011 die Marke von 5.000.000 Besuchern. Seit 1997 im Internet, konnte dieses Portal einen kontinuierlichen Anstieg der Besucherzahlen verzeichnen. Durchschnittlich besuchten in 2011, 3.800 Kampfkunst- interessierte täglich diese Domaine. Aufgrund der wertvollen und gründlich recherchierten Inhalte rund um die Kampfkunst Hankido Hapkido, die sowohl die Kampfkunstszene als auch den Einzelnen ansprechen, konnte der Besucherstrom in den letzten Jahren stetig gesteigert werden. Damit baut diese Online-Plattform ihre Internetpräsents für die Lizenzakademie der Hankido Hapkido Bundesakademie in Deutschland weiter aus.

2012

 

Zu Beginn des Jahres erhält die HKD-AKADEMIE-SEO® - Bundesakademie koreanischer Kampfkünste VTS e.V. eine Plattform bei Facebook. Diese Internetpräsenz ist mit den Homepage`s www.hankido.de und www.hanguldo.eu moderne und ansprechende Info- und Kommunikationsseite im WWW.

 

Im März 2012 erhält die WORLD HANGULDO FEDERATION – GERMANY anlässlich ihres 10-jährigen Bestehens einen Image-Flyer, dessen unverwechselbares Layout eigens für diese Kampfkunst entwickelt und entworfen worden ist und sich in vielfältigen Darstellungsformen wiederfindet.

Im Mai 2012 ist das HANGULDO-Nationaltean der WORLD HANGULDO FEDERATION - GERMANY®  zu Gast bei der Eröffnungsveranstaltung im SinnesWald Leichlingen/Rhl. Das Thema: „Wir erleben Tradition und den IDEALISMUS aus der Lehre koreanischer Meister als Brücke in die Gegenwart. www.spinnerei-braun-brudes.de

 

Am 30 Juni 2012 ist die HKD-AKADEMIE-SEO® Ausrichter der 39. EuropaDanPrüfung im Hankido-Hapkido. Hier wurde unter der Leitung des Präsidenten der Europäischen Hapkido Federation die Prüfung zum 1.Dan abgenommen.

 

Anlässlich der  5. EuropaDanPrüfung im Hanguldo® sowie im Rahmen des Festaktes "10 Jahre Hanguldo Deutschland" wurde unter der Leitung des Gründers Seo, Myung-Soo, Vater des Hanguldo & Präsident der WORLD HANGULDO FEDERATION die Prüfungen vom 1.Dan bis zum 5.Dan abgenommen. Sechs Hanguldo-Schüler legten ihre Prüfung zum 1.Dan Hanguldo sowie Meister Marek Blokesch die Prüfung zum 3.Dan Hanguldo ab.

 

Abschließend fand die Prüfung von Großmeister Gerhard E. Hermanski zum 5.Dan Hanguldo statt. Mit dieser Prüfung steht mit Großmeister Hermanski der erste und einzige 5.Dan im Hanguldo in Deutschland an der Spitze der WORLD HANGULDO FEDERATION – GERMANY ®.

Seit Juli 2012 ist ein Blickfang auf Deutschlands und teilweise auf Europas Straßen unterwegs: Der Bildungstruck der Bundesakademie. Ein Hyundai H1 - natürlich ein koreanisches Fahrzeug - mit einem Anhänger für Trainings-material und Ausrüstung! Hankido-Hapkido & HANGULDO® on the Road! Ein praktisches und repräsentatives Transportmittel für die Nationalteams der Bundesakademie koreanische Kampfkünste. 

 

Vom 28. September bis zum 30. September war es wieder soweit: das Bundestrainingslager 2012 unter der Leitung von Großmeister Gerhard E. Hermanski wurde in Angriff genommen. Damit jährte sich das Trainingslager zum 22. Mal. Großmeister Seo, Myung-Soo ist als Ehrengast mit dabei. Die Teilnehmer lernen Koreanisch! Das BOS Trainingszentrum erhält den Seo-Award.

 

Im Herbst erreicht die Internetpräsents der WORLD HANGULDO FEDERATION – GERMANY® einen neuen Besucherhöchststand. Über 1.500.000 Seitenaufrufe seit 2003 - davon über 500.000 Seitenaufrufe in den zurückliegenden Monaten - bestätigen, dass diese Seite die erste Adresse zum Thema "Hanguldo" ist.

 

4. Dezember 2012: Die WORLD HANGULDO FEDERATION – GERMANY® und die Bundesakademie koreanischer Kampfkünste führten eine Hanguldo Demo im Spiegelsaal des Schloss Morsbroich vor. Die Veranstaltung ist die Ehrung der Sportler des Jahres aus dem Bereich Olympia und Paralympics durch den OBB Buchhorn und der Stadt Leverkusen.

 

Dezember 2012: Die Internetseite der Bundesakademie erreicht Besucherrekord! Die Internetpräsents www.die-bundesakademie.de, das Kampfkunstportal mit Qualitäts- und Kampfkunstfokus, erreicht eine neue Bestmarke und knackt vor Jahresende 2012 die Marke von 5.500.000 Besuchern. Die Online-Plattform für Hankido-Hapkido und Hanguldo in Deutschland baut sich weiter aus.

 

Am 12. Dezember 2012 die WORLD HANGULDO FEDERATION - GERMANY erhält eine eigene Briefmarke!  Diese wurde eigens für das 10 jährige Bestehen entwickelt.

2013

 

Zu Beginn des Jahres erhält die HKD-AKADEMIE-SEO® - Bundesakademie koreanischer Kampfkünste VTS e.V. ein neues Logo, mit dem eine noch stärkere Verbindung zu Großmeister Seo Myung-Soo geschaffen wird.

Aus diesem Logo entstehen ein Pin, eine Münze und eine Medaille

 

23. Februar 2013, 102 Prüflinge stellten sich in 11 Leistungsgruppen ihren Kup-Prüfungen.

 

Im Mai führt der Beirat unter Federführung von Dr. Jörg Günther im Rahmen des Projekts WIKIDO („Wissenschaft & Kampfkunst“) der HKD-AKADEMIE-SEO® - Bundesakademie für koreanische Kampfkunst VTS e.V. ein umfangreiches Interview mit Prof. Dr. Ingo Froböse. Thema ist die Gesundheitsförderung im Allgemeinen unter besonderem Blickwinkel der Bedeutung der Kampfkunst für ein gesundes Leben.

In den ersten  50 Tagen nach Veröffentlichung hatten bereits über 10.000 Downloads stattgefunden.

 

13. Juli 2013, 94 Prüflinge stellen sich in 12 Leistungsgruppen ihrer Kup-Prüfung.

 

Im Rahmen dieser Prüfung wird Tanja Knaup zur Trainerin des Jahres ausgezeichnet. Diese Auszeichnung wurde seit 1994 zum dritten Mal vergeben.

 

Vom 20. September bis zum 22. September war es wieder soweit:das Bundestrainingslager 2013 wurde in Angriff genommen. Damit jährte sich das Trainingslager zum 23. Mal. Alle 40 Teilnehmer nehmen an der Stäbchenolympiade teil. 

 

Am 20. Oktober - anlässlich der  40. EuropaDanPrüfung im Hapkido - wurde unter der Leitung von Großmeister Seo, Myung Soo, Präsident der Europäischen Hapkido Federation, die Prüfungen vom 1.Dan bis zum 5.Dan abgenommen.

 

Drei Hapkido-Schüler legten ihre Danprüfung zum 1.Dan Hankido-Hapkido,

zwei Hapkido-Schüler ihre Danprüfung zum 2.Dan Hankido-Hapkido und

vier Hapkido-Schüler legten ihre Danprüfung zum 3.Dan Hankido-Hapkido ab.

 

Darüber hinaus hat Meisterin Nadja Hermanski als erste Frau in Deutschland die Prüfung zum 4. Dan Hankido-Hapkido erfolgreich bestanden und ist damit, nach koreanischem Vorbild, Meisterin des Hankido-Hapkido. Meister Marek Blokesch hat die Prüfung zum 5.Dan Hankido-Hapkido erfolgreich abgelegt; damit ist gleichzeitig der Rang eines Großmeisters verbunden. Die europäischen Prüfungskommission urteilte am Schluss des Prüfungstages: „Diese mehrstündige Prüfung lag auf einem weit über dem Durchschnitt liegendem Level.“

 

Der Dan-Kader der Bundesakademie hat sich mit diesem Prüfungstag auf 25 Schwarzgurte erweitert!

 

Ebenso hat sich der Beirat entschieden, mit Meister Florian Schneider einen Sprecher der Schwarzgurt in den Beirat zu berufen, um auf diesem Weg die Kommunikation direkter zu gestallten und vielleicht auch neue Wege der Zusammenarbeit zu öffnen.

 

Dezember 2013.

Die Internetseite der Bundesakademie erreicht TOP Ranking in Deutschland.

 

Auch einen neuen Besucherrekord können wir einfahren! Die Internetpräsents www.die-bundesakademie.de, das Kampfkunstportal mit Qualitäts- und Kampfkunstfokus, erreicht eine neue Bestmarke und knackt vor Jahresende 2013 die Hürde von 5.700.000 Besuchern. Die Online-Plattform für Hankido-Hapkido und Hanguldo in Deutschland baut sich weiter aus.

 

...


Anrufen

E-Mail

Anfahrt