Qualität & Qualifizierung - Shimsa

BundesKupPrüfung 130/2017 - 28. Januar 2017

Leistungs- und Gürtelprüfung der Bundesakademie koreanischer Kampfkünste

Allen Schülerinnen und Schülern sei zur erfolgreichen Prüfung gratuliert!

 

Nicht unerwähnt seien wieder die vielen Helfer, die die reibungslose Organisation des Prüfungstags erst möglich machten.

Erfolg ist die Zwangsläufigkeit von Qualität und Fleiß!

 

Eine Graduierungs- und Leistungsprüfung (GLP) an der Bundesakademie für koreanische Kampfkünste (BkK) wirft ihre Schatten voraus. Immer wieder wird sechs Wochen vor so einem Ereignis das Sichtungs- und Zulassungsprogramm für Graduierungs- und Leistungsprüfungen in den Einzelnen Trainingsgruppen gestartet. Grundsätzlich hat jeder Trainierende die Möglichkeit an der GLP teilzunehmen. Durch graduierungsabhängige Vorprüfungen wird eine intensive Selektion vorgenommen und nicht selten werden weniger als 50 Prozent der Trainierenden tatsächlich zur Prüfung zugelassen. Ziel dieser Sichtungen ist es den Qualitätsstandart in der Kampfkunst überdurchschnittlich zu halten sowie den Trainierenden den Misserfolg zu ersparen.

 

Am 28. Januar 2017 war es wieder mal soweit! Großmeister Gerhard E. Hermanski hat fünf Prüfer der BkK zur 130. GLP berufen.

 

Die sechsköpfige Prüfungskommission unter dem Vorsitz von GM Hermanski, besteht aus drei Meisterinnen sowie aus zwei Meistern mit einer Graduierung von mindestens 4. Meistergrad Schwarzgurt. Auch dieses ausgewählte Prüfungskonzept in dieser hochkarätigen Besetzung ist bundesweit einmalig.

Prüfer Graduierung Funktion
Großmeister
Gerhard E. Hermanski

 

8. Meistergrad Schwarzgurt

Vorsitzender

Bundesprüfer

Großmeister

Marek Blokesch

 

5. Meistergrad Schwarzgurt

stellv.

Vorsitzender

Meisterin

Nadja Neumann

 

4. Meistergrad Schwarzgurt

Dipom-Prüferin

Meisterin

Tanja Knaup

 

4. Meistergrad Schwarzgurt

 

Beisitzer

Meisterin

Paula Schäfer

 

4. Meistergrad Schwarzgurt

 

Beisitzer

Meister

Florian Schneider

 

4. Meistergrad Schwarzgurt

 

Beisitzer

Alle teilnehmenden Hapkidoin im Alter von 4 – 51 Jahren, konnten ohne Ausnahme bei dieser Prüfung die Aufgabenstellungen überdurchschnittlich erfüllen. Nach über neun Stunden intensiver Prüfung mit unterschiedlichen Prüfungsinhalten und –schwerpunkten konnten dann die Ergebnisse bekannt gegeben werden. Alle Teilnehmer konnten Ihre verdienten Urkunden sowie die nächste Graduierung aus den Händen der Prüfer, verbunden mit den Glückwünschen entgegennehmen.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt