Die Geschichte der HKD-AKADEMIE-SEO®

Großmeister „Kuksanim“ Myong, Jae-Nam

Hapkido ist nach Meinung der Koreaner eines der vollkommensten Systeme zur Selbstverteidigung und Körperschulung der Neuzeit.

 

Der legendäre Großmeister "Kuksanim" Myong, Jae-Nam (1938-1999), 10. Dan, hat diese weiterentwickelt, veredelt und 1984 das Hankido-Hapkido kreiert.

GM Seo mit Gerhard E. Hermanski

Besonderen Respekt für seine Verdienste um die Entwicklung des Hankido-Hapkido hat sich auch der Präsident der Europäischen Hapkido Federation (EHF) Großmeister Seo, Myong-Soo (9. Dan) erworben. Er genießt weltweit ein sehr hohes Ansehen, denn erst durch ihn konnten Taekwondo und Hankido-Hapkido eine so starke Entwicklung nehmen und die nationalen Schulen in der EHF als Einheit zusammenwachsen.

 

Tausende seiner Schüler haben in den letzten fünfzig Jahren diese koreanischen Kampfkünste über die ganze Welt verbreitet. In Deutschland haben sich dabei im Jahre 2004 zwei Linien herauskristallisiert, die das Hankido-Hapkido des verstorbenen Gründers und Großmeisters Myung, Jae-Nam praktizieren und verbreiten.

Dabei folgte lediglich die von Großmeister Gerhard E. Hermanski dem Weg der EHF und trug so die Einheit der europäischen Schulen mit. Großmeister Seo, Myung-Soo hat seinen Schüler Großmeister Hermanski, der seit 1972 die koreanischen Kampfkünste zu seinem Lebensinhalt gemacht hat, die Verantwortung für die Entwicklung des Hankido-Hapkido und Hanguldo in Deutschland übertragen und den Lehrstuhl Deutschland der EHF an seine Person gebunden.

Aus der durch diese Aufgabe verstandenen Verpflichtung, qualifiziert das Lehrsystem von Großmeister Seo, Myung-Soo zu entwickeln und zu verbreiten, entstand die HKD-AKADEMIE-SEO® als Bundesakademie & offizielles Lehrinstitut koreanischer Kampfkünste blickt diese Organisationsform in eine große Zukunft: die Weiterführung des Erbes von Kuksanim Myong, Jae-Nam.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt