Hapkido für Kinder ab 4 Jahre! (Nur in Leverkusen!)

Ab 15. Februar 2017 neuer Anfängerkurs!

Anmeldung über Handy 01713440412 oder info@die-bundesakademie.de

Qualität & Qualifizierung - Shimsa

Erfolg ist die Zwangsläufigkeit von Qualität und Fleiß!

 

Eine Graduierungs- und Leistungsprüfung (GLP) an der Bundesakademie für koreanische Kampfkünste (BkK) wirft ihre Schatten voraus. Immer wieder wird sechs Wochen vor so einem Ereignis das Sichtungs- und Zulassungsprogramm für Graduierungs- und Leistungsprüfungen in den Einzelnen Trainingsgruppen gestartet. Grundsätzlich hat jeder Trainierende die Möglichkeit an der GLP teilzunehmen. Durch graduierungsabhängige Vorprüfungen wird eine intensive Selektion vorgenommen und nicht selten werden weniger als 50 Prozent der Trainierenden tatsächlich zur Prüfung zugelassen. Ziel dieser Sichtungen ist es den Qualitätsstandart in der Kampfkunst überdurchschnittlich zu halten sowie den Trainierenden den Misserfolg zu ersparen.

 

Am 28. Januar 2017 war es wieder mal soweit! Großmeister Gerhard E. Hermanski hat fünf Prüfer der BkK zur 130. GLP berufen.

 

Die sechsköpfige Prüfungskommission unter dem Vorsitz von GM Hermanski, besteht aus drei Meisterinnen sowie aus zwei Meistern mit einer Graduierung von mindestens 4. Meistergrad Schwarzgurt. Auch dieses ausgewählte Prüfungskonzept in dieser hochkarätigen Besetzung ist bundesweit einmalig.

Prüfer Graduierung Funktion
Großmeister
Gerhard E. Hermanski

 

8. Meistergrad Schwarzgurt

Vorsitzender

Bundesprüfer

Großmeister

Marek Blokesch

 

5. Meistergrad Schwarzgurt

stellv.

Vorsitzender

Meisterin

Nadja Neumann

 

4. Meistergrad Schwarzgurt

Dipom-Prüferin

Meisterin

Tanja Knaup

 

4. Meistergrad Schwarzgurt

 

Beisitzer

Meisterin

Paula Schäfer

 

4. Meistergrad Schwarzgurt

 

Beisitzer

Meister

Florian Schneider

 

4. Meistergrad Schwarzgurt

 

Beisitzer

Alle teilnehmenden Hapkidoin im Alter von 4 – 51 Jahren, konnten ohne Ausnahme bei dieser Prüfung die Aufgabenstellungen überdurchschnittlich erfüllen. Nach über neun Stunden intensiver Prüfung mit unterschiedlichen Prüfungsinhalten und –schwerpunkten konnten dann die Ergebnisse bekannt gegeben werden. Alle Teilnehmer konnten Ihre verdienten Urkunden sowie die nächste Graduierung aus den Händen der Prüfer, verbunden mit den Glückwünschen entgegennehmen.

Jurakido aktuell -

Jurakido aktuell - Hapkido & Hanguldo betreten wieder Paragrafenwelt

 

In der juristischen Welt werden Gesetze von Juristen in wissenschaftlichen Büchern erläutert. Wenn dann in einem solchen juristischen Kommentar im Sachverzeichnis und im Text Begriffe wie „Hapkido“ und „Hanguldo“ auftauchen, stutzt der Leser.

 

So geschehen aber in der gerade erschienenen 2. Aufl. des Kommentars Schrapper/Günther zum Landesbeamten-gesetz von NRW (§ 76 LBG Rn. 4 und § 62 LBG Rn. 5). Was haben Kampfkünste mit Justitia zu tun? Sehr viel. So haben GM Hermanski und der Beirat der HKD-AKADEMIE-SEO für juristische Angelegenheiten Dr. Günther für die Zeitschrift „Kampfkunst International“ eine viel beachtete Serie „Kampfkunst und Recht“ veröffentlicht. Hierzu haben sie auch in einem Vortrag an der Sporthochschule Köln 2010 referiert. Neben Fragen der Haftung eines Kampfkunsttrainers und von Kampfkunstschülern für Sportunfälle wurden u.a. Fragen der Notwehr behandelt. Eine Kurzfassung erschien anschließend in der Zeitschrift Sport und Recht (SpuRt 2008, 57).

 

In dem neuen Buch von Schrapper/Günther wird ausdrücklich empfohlen, Hapkido für das behördliche Gesundheitsmanagement einzusetzen. Seit dem 1.6.2016 sind Behörden zu gesundheitsförderlichen Maßnahmen und Projekten verpflichtet (§ 76 LBG NRW). Auch Hanguldo kann in diesem Zusammenhang das Gesundheitsmanagement bereichern. © BKK 2016

Kategorie: Training

Ein Weg zu mehr persönlicher Sicherheit ...

Hankido-Hapkido!

Kategorie: Hapkido als "polizeiförderliche Sportart"

Eintrag am: 22. März 2015

Hapkido als "polizeiförderliche Sportart"

 
Die Polizei von NRW hat in ihrem neuen "Erlass zur Förderung der körperlichen Leistungsfähigkeit von Polizisten durch Sport" Hapkido ausdrücklich als polizeiförderliche Kampfsportart anerkannt (MBl. NRW v. 18.03.2014,S. 1243).
 
Die Polizeibehörden unterstützen deshalb ihre Beschäftigten bei der Ausübung dieser Kampfkunst, z.B. über Kooperationen mit entsprechenden Sportvereinen.

Kampfkunst in besten Händen …

Bundesakademie koreanischer Kampfkünste (BkK)


Anrufen

E-Mail

Anfahrt